Zum Hauptinhalt springen

Ziegelwerfer hält weiter durch

Noch immer hält der Ziegelwerfer im Gundeli Anwohner und Einsatzkräfte in Atem. Nach einer durchwachten Nacht flogen auch heute wieder Ziegel vom Hausdach.

Während zwei Tagen hielt der damals 31-Jährige Polizei und Anwohner auf Trab.
Während zwei Tagen hielt der damals 31-Jährige Polizei und Anwohner auf Trab.
Martin Graf, Leserreporter
Freitag, 18. Mai 2011, kurz nach 10.40 Uhr: Der Krankenwagen steht vor dem Hauseingang nachdem die Polizei den Ziegelwerfer vom Dach geholt hat.
Freitag, 18. Mai 2011, kurz nach 10.40 Uhr: Der Krankenwagen steht vor dem Hauseingang nachdem die Polizei den Ziegelwerfer vom Dach geholt hat.
Joël Gernet
Medienangehörige warten an der Kreuzung Bruderholzstrasse/Dornacherstrasse auf die letzten Infos.
Medienangehörige warten an der Kreuzung Bruderholzstrasse/Dornacherstrasse auf die letzten Infos.
Joël Gernet
1 / 23

Über 30 Stunden verharrt der junge Mann nun schon auf dem Hausdach an der Bruderholzstrasse. In der Nacht hat er wohl kaum Auge zugemacht – dafür hat die Polizei gesorgt. Zum Beispiel indem sie in der Nacht mit Blaulicht am Haus vorbeifuhr. «Wir mussten dafür sorgen, dass er nicht einschläft – sonst fällt er runter», sagte Polizeisprecher Klaus Mannhart am Dienstagmorgen gegenüber den Medien. Die Nacht habe der psychisch angeschlagene Mann teils stehend, teils sitzend oder kauernd verbracht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.