Zum Hauptinhalt springen

Zehn Räuber für ein iPhone

Zwei Männer sind in der Nacht auf Mittwoch in Basel Opfer von Raubüberfällen geworden. Eines der Opfer wurde dabei verletzt.

Ein 25-jähriger Mann wurde am Dienstag gegen 22.45 Uhr an der Bushaltestelle «Im Wasenboden» beim Luzernerringviadukt von drei Unbekannten überfallen, als er auf dem Heimweg war. Die Täter packten ihn und raubten ihm seinen Rucksack samt Laptop, Videokamera und Portemonnaie, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Dann flüchteten die Unbekannten in Richtung des St. Johann- Bahnhofs. Der Überfallene blieb unverletzt. Ein sofortige Fahndung der Polizei war erfolglos. Laut dem Opfer handelte es sich bei den Tätern um Skinheads.

Mob überfällt Mann

Am Mittwoch nach 4 Uhr wurde in der Steinenvorstadt zudem ein 26-jähriger Mann überfallen. Etwa zehn Unbekannte fielen ihn bei der Treppe zum Steinenbachgässlein an und raubten ihm sein iPhone. Danach flüchteten sie.

Eine sofortige Fahndung der Polizei blieb erfolglos. Der Überfallene wurde zwar nicht schwer verletzt, musste aber ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Nach seinen Angaben handelte es sich bei den Tätern um Männer aus verschiedenen Ländern.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch