Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Zaghafte Zwischennutzung der Klybeckinsel

Platz für Neues: Nach dem Abriss des letzten Migrol-Tanklagers wird der Boden saniert. 2013 soll das Gelände frei sein für Zwischennutzungen. Diese sollen nebenan schon diesen Sommer beginnen...
Folgende Zwischennutzungsprojekte wollen die Uferpromenade erobern: Das Radioprojekt Livingroom.fm, der Gastronomiebetrieb Landestelle, die freie Bühne Panama, die Buvette des Vereins Marina Basel, ein Gartenprojekt sowie eine Idee des Vereins Neubasel.
Das Migrol-Gelände ist die zweite grosse Parzelle am Klybeckquai: Sie kann ab 2013 kulturell erschlossen werden. Genossenschafter Martin Brändle (Bild) möchte, dass das Abwarthaus der Migrol für eine Zwischennutzung erhalten bleibt. Die ehemaligen Tanklager werden voraussichtlich abgerissen.
1 / 9
Weiter nach der Werbung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.