Zum Hauptinhalt springen

Wut gegen Basler Hooligans wächst

Nach den Ausschreitungen vor dem Cup-Final ist der Ärger über die FCB-Fans riesig. Basels Sicherheitsdirektor Baschi Dürr ist «beschämt» – ein verschärftes Konkordat lehnt er dennoch ab.

Anweisungen missachtet: Die Basler Fans ignorieren auf ihrem Gang durch Bern die Direktive der Polizei, welche Route sie nehmen sollten.
Anweisungen missachtet: Die Basler Fans ignorieren auf ihrem Gang durch Bern die Direktive der Polizei, welche Route sie nehmen sollten.
Keystone

Die Basler Fans kümmerten sich nicht um die Anweisungen der Polizei und sammelten sich statt auf dem Kornhausplatz auf dem Waisenhausplatz. Noch bevor die GC-Supporter in ihrem Extrazug eintrafen, ahnte die Berner Polizei bereits, dass das Ignorieren der rotblauen Fanmeute ihr Sicherheits­dispositiv über den Haufen werfen könnte, und versuchte, die Basler zum ­Verlagern ihres Sammelplatzes zu bewegen. Vergeblich. Als nach 12 Uhr die GC-Fans eintrafen und sich auf dem ­Bärenplatz versammelten, trennte nur noch eine Baustelle die Basler und ­Zürcher. Rasch kam es zu ersten Provokationen. Trotz Grossaufgebot konnte die Berner Polizei die Eskalation nicht mehr verhindern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.