Zum Hauptinhalt springen

Wird Basel doch noch Kulturhauptstadt?

Basel liebäugelt weiterhin damit, dereinst Kulturhauptstadt Europas zu werden. Zudem könnte ein Teil der Stadt bald UNESCO-Welterbe gehören.

Die Basler Regierung prüft, ob sie den Münsterhügel als Weltkulturerbe anmelden soll.
Die Basler Regierung prüft, ob sie den Münsterhügel als Weltkulturerbe anmelden soll.
Henry Muchenberger

Nach einem ersten erfolglosen Versuch für das Jahr 2001 will die Basler Regierung eine erneute Bewerbung bis Ende Jahr prüfen. Den 1985 erstmals vergebenen Titel einer Kulturhaupstadt Europas hat bis jetzt keine Schweizer Stadt erhalten. Basel hatte sich 1995 zusammen mit dem Kanton Baselland für 2001 beworben, erhielt aber 1998 eine Absage. Eine erneute Bewerbung wurde 2009 im Grossen Rat mit einem Vorstoss aufs Tapet gebracht.

Ebenfalls prüfen will die Regierung gemäss einer Mitteilung vom Dienstag, ob sie der UNESCO die Aufnahme des Münsterhügels und des Rheinufers im Bereich der mittelalterlichen Altstadt auf die Liste des Weltkulturerbes beantragen will. Für beide Fragen sollen die Entscheidungsgrundlagen bis Ende Jahr vorliegen.

Zum UNESCO-Welterbe zählen in der Schweiz derzeit zehn Stätten, die für künftige Generationen bewahrt werden sollen. Für zwei weitere werden die Bewerbungen derzeit von der UNESCO geprüft.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch