Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Wir haben sehr selten Rückmeldungen über Unfälle»

BaZ: Frau Brinkforth, Sie haben 5,3 Millionen Franken zur Verfügung, um Kinderspielplätze sicher zu machen. Was ist seit der Bewiligung des Kredits vor zwei Jahren mit dem Geld geschehen?

Sie haben Geld bis 2012 erhalten. Was steht denn noch an mit dem Geld des Ratschlags?

Weiter nach der Werbung

All diese Massnahmen wurden nötig, weil die Schweiz die europäischen Sicherheitsnormen übernommen hat. Fällt ein Kind heute von der Schaukel weiter runter als noch vor drei Jahren?

Was genau hat sich geändert?

Ab welcher Höhe kommen Schnitzel zur Anwendung? Wann Kies? Und wann Kunststoff?

Kommt Ihnen die Anwendung von solchen Normen manchmal nicht absurd vor?

Wenn jetzt auf einem sicheren Spielplatz trotzdem etwas passiert: Wer haftet?

Die Holzbalken zum Herausziehen und Hereinschieben im Schützenmattpark sind entfernt worden. Weshalb?