Zum Hauptinhalt springen

Weniger Studierende im Herbstsemester

Kommenden Montag beginnt an der Uni Basel für 12'326 Studierende das Herbstsemester. Insgesamt wird gegenüber dem Vorjahr mit tieferen Zahlen gerechnet.

Rund 1500 Studentinnen und Studenten beginnen dieses Herbstsemester ihr Studium an der Universität Basel.
Rund 1500 Studentinnen und Studenten beginnen dieses Herbstsemester ihr Studium an der Universität Basel.
Flury Hannes-Dirk

An der Universität Basel beginnt am kommenden Montag für 12'326 Studierende das Herbstsemester 2017. Erwartet werden über 1900 Studentinnen und Studenten, die neu in die Uni eintreten. Von ihnen stehen rund 1500 am Anfang ihres Studiums.

Weil die Immatrikulation noch nicht abgeschlossen ist, werde die Gesamtzahl der Studierenden bis im Oktober noch steigen, teilte die Universität Basel am Donnerstag mit. Insgesamt wird jedoch gegenüber dem Vorjahr mit leicht tieferen Zahlen gerechnet. 2016 hatte sich in Basel insgesamt 12'852 Studierenden eingeschrieben.

Weniger einheimische Maturanden

Auf sinkende Studierendenzahlen weist namentlich die Entwicklung bei den Neueintritten für das Bachelorstudium hin. Gegenüber dem letztem Jahr musste bei diesen bisher ein Rückgang um knapp 240 registriert werden.

Begründet wird dies namentlich mit der Bildungsharmonisierung Harmos, durch welche die Sekundarstufe II an Basler Gymnasien von drei auf vier Jahre verlängert wurde. Dadurch sank dieses Jahr die Zahl der einheimischen Maturanden um knapp 200.

Überdies verzeichnete die Universität Basel bisher weniger ausländische Bewerbungen für das Masterstudium. Ihre definitiven Studierendenzahlen veröffentlicht die Universität Basel jeweils im Dezember.

SDA/dou

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch