Zum Hauptinhalt springen

Weitere Schikanen für Autofahrer

Weil der Verkehr in Basel ansteigt statt wie politisch gewollt verschwindet, werden nun weitere Massnahmen geprüft, um Baslern das Autofahren zu verleiden.

31 Massnahmen sollen den individuellen Privatverkehr auf Stadtgebiet drosseln.
31 Massnahmen sollen den individuellen Privatverkehr auf Stadtgebiet drosseln.
Aissa Tripodi

Die Kilometer von Lastwagen, Autos und Töffs auf Basels Strassen (ohne Autobahnen) müssen bis 2020 um zehn Prozent reduziert werden. Das will der Gegenvorschlag der Städte-Initiative, den das Stimmvolk 2010 angenommen hat. Diesen Gesetzesartikel muss die Verwaltung umsetzen. Zum Fortschritt dieses ambitionierten Ziels macht das beauftragte Amt für Mobilität des Bau- und Verkehrsdepartements jedes Jahr Anfang Mai eine Wasserstandsmeldung. Diesen Mai, bezogen auf die Periode 2013, resultiert allerdings ein Rückschritt: Der Autoverkehr auf dem städtischen Netz hat um 0,3 Prozent zugenommen, nachdem er in der Periode 2011 und 2012 um 1,8 Prozentpunkte zurückgegangen ist. Damit fällt die Abnahme nach drei Jahren auf 1,5 Prozentpunkte zurück. Gemessen und hochgerechnet werden diese Zahlen vom Amt für Mobilität mittels über 30 Zählstellen an verschiedenen Orten in der Stadt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.