ABO+

Viktor, Mike und ein wild gewordener Vogel

Nach erfolgreicher Premiere steht das Komikerduo Giaccobo/Müller in der Manege des Circus' Knie und witzelt über abergläubische Rituale von Schauspielern, den Frauenstreik und das Problemkind Maycol Errani.

Nehmen sich selber nicht sehr ernst: Die Comedians Mike Müller (l.) und Viktor Giaccobo.

Nehmen sich selber nicht sehr ernst: Die Comedians Mike Müller (l.) und Viktor Giaccobo.

Es wird dunkel im Chapiteau. Im letzten Moment quetschen sich zwei junge Frauen durch die ausverkauften Zuschauerreihen. Ihre Entschuldigung besänftigt die gehässigen Blicke der Umsitzenden nicht.

Zum hundertsten Mal tourt der Circus Knie dieses Jahr durch die Schweiz. Bis zum 19. Juni gastiert er in Basel. Publikumsmagnet ist das Kabarettistenduo Viktor Giaccobo und Mike Müller aus der ehemaligen Late-Night-Show vom Schweizer Radio und Fernsehen. Für das erfahrene Team ist es eine Herausforderung, im Zirkus aufzutreten. Nicht nur die kreisrunde Bühne sei etwas Neues, auch das Publikum sei anspruchsvoll: «Man muss die unterschiedlichsten Leute abholen. Hier sind wir nicht als Polit-Komiker unterwegs», sagt Giaccobo.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt