Zum Hauptinhalt springen

Vier Jugendliche beinahe ausgeraubt

In den ersten Stunden des 4. Januars wurden vier junge Männer Opfer eines versuchten Raubüberfalls. Nachdem die Jugendlichen fliehen konnten, wurden die mutmasslichen Täter im Verlauf des Abends gefasst.

Nicht die Räuber, sondern die jungen Männer konnten mit ihren Sachen fliehen. (Symbolbild)
Nicht die Räuber, sondern die jungen Männer konnten mit ihren Sachen fliehen. (Symbolbild)
Keystone

Kurz vor 01 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag wurden am Unteren Rheinweg, zwischen der Mittleren Brücke und der Klingentalfähre, vier junge Männer beinahe ausgeraubt.

Die bisherigen Ermittlungen der Behörden ergaben, dass die vier Opfer, im Alter von 17 bis 20 Jahren, auf einer Bank am Unteren Rheinweg sassen, als sich ihnen drei ältere Männer näherten. Einer der drei Unbekannten habe sein Gesicht vermummt und die Jugendlichen bedroht. Er habe dabei sämtliche Wertgegenstände von den Opfern gefordert, wie die Staatsanwaltschaft mitteilt.

Darauf sollen die vier jungen Männer sichtlich erschrocken davon gerannt sein, um kurze Zeit später die Basler Polizei zu verständigen. Diese konnte sehr schnell reagieren und die drei mutmasslichen Täter noch in der Nähe des Tatortes festnehmen. Dabei soll es sich um einen 35-jährigen, einen 38-jährigen und 40-jährigen Deutschen handeln. Die vier jungen Männer trugen keinen körperlichen Schaden davon.

Der genaue Grund für den versuchten Raub ist noch nicht geklärt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch