Zum Hauptinhalt springen

Verständnis für Suizid der Britin

Beim Pflegepersonal ist der Lebensverdruss vorprogrammiert – Eine Berufskollegin zeichnet das traurige Bild der Altenpflege. Sie kann den Todeswunsch der Britin nachvollziehen.

Angespannt und überlastet: Die meisten Pflegefachkräfte leiden unter ihrer Arbeit.
Angespannt und überlastet: Die meisten Pflegefachkräfte leiden unter ihrer Arbeit.
Keystone

Die Geschichte der Britin, die in Basel den Tod suchte, hat einigen Staub aufgewirbelt. Nicht zuletzt weil sie vor ihrem Tod britischen Zeitungen sagte, dass sie im Grunde genommen gesund sei, jedoch nicht auf unwürdige Weise alt werden wolle. Was sie in ihrem Beruf als Krankenschwester gesehen habe, schrecke sie ab, alt zu werden. Sie habe täglich Menschen in jämmerlichem Zustand miterlebt, die in unwürdigen Verhältnissen leben mussten. Sie wolle der Welt als gesunde Frau in Erinnerung bleiben und lieber mit 75 Jahren aus dem Leben scheiden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.