Zum Hauptinhalt springen

UPK-Leiter nimmt den Hut

Der Direktor der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (UPK), Gerhard Ebner, verlässt die UPK. Die Wahl seiner Nachfolge soll im Herbst erfolgen.

Von Basel nach Zürich: Gerhard Ebner verlässt die UPK.
Von Basel nach Zürich: Gerhard Ebner verlässt die UPK.
Keystone

Ebner habe per Ende Mai gekündigt, um wieder als Psychiater in einer Praxis zu arbeiten, teilte die UPK am Donnerstag mit.

Ebner hatte die UPK-Leitung Mitte 2007 von Fritz Jenny übernommen, als jener ins Bürgerspital wechselte. Zuvor war Ebner in Schaffhausen als CEO und Chefarzt tätig gewesen. Nun verlasse er die UPK «aus privaten und beruflichen Gründen, um wieder ärztlich im Raum Zürich tätig sein zu können», wie es mit Bedauern hiess.

Ad interim übernimmt per Juni der stellvertretende Direktor Andreas Windel die UPK-Leitung. Windel sei dank Know-how und Erfahrung ein «Garant für die optimale Weiterführung der Geschäfte». Die definitive Wahl der Nachfolge von Ebner als UPK-Direktor soll Anfang Herbst erfolgen.

SDA/ker

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch