Unispital mit luftigem Service für Velofahrer

Endlich: Das Universitätsspital präsentiert ein neues unschlagbares Angebot für Basel liebste Verkehrsteilnehmer.

Die Pumpen sind leicht zu bedienen: Hochziehen, runterdrücken und schon strömt Luft in die Reifen!

Die Pumpen sind leicht zu bedienen: Hochziehen, runterdrücken und schon strömt Luft in die Reifen!

(Bild: Universitätsspital Basel)

«Das Universitätsspital Basel (USB) hat die ersten öffentlichen Velopumpstationen in der Region Basel in Betrieb genommen, die rund um die Uhr benutzbar sind.» Das schreibt das Unispital heute in einer Mitteilung. Gemeint ist: Vor dem Spital stehen neuerdings zwei Velopumpen. Rund um die Uhr! Gratis! Was die euphorischen Spitalverantwortlichen, deren Kernkompetenz bislang nicht im Verkehrsbereich angesiedelt war, übersehen: Solche Pumpen gibt es bereits heute bei vielen Velohändlern. Aber das soll die Freude über das neue, unverzichtbare Angebot natürlich nicht schmälern.

Das Angebot ist Bestandteil des Mobilitätskonzepts «USB 2020». Das USB möchte mit den öffentlichen Pumpstationen «einen Beitrag für die Attraktivität des Velofahrens in der Region Basel leisten. Bei schwachem Pneudruck muss nun nicht mehr der nächste Velohändler oder die nächste Tankstelle gesucht werden, und es müssen auch keine Öffnungszeiten mehr beachtet werden.»

Pumpneulinge müssen sich übrigens keine Sorgen machen: Das selbständige Aufpumpen der Pneus erfolge mit einer «einfach zu bedienenden Pumpe». Na dann, gut Luft!

amu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...