Zum Hauptinhalt springen

Unbekannte werfen Mann in Rhein

Am Montagabend haben drei Angreifer einen 30-Jährigen Mann von der Mittleren Brücke in den Rhein geworfen. Das hat dieser zuerst behauptet. Doch dann war alles anders.

Ein 30-Jähriger wurde am Montagabend von unbekannten Angreifern von der Mittleren Brücke geworfen (Symbolbild).
Ein 30-Jähriger wurde am Montagabend von unbekannten Angreifern von der Mittleren Brücke geworfen (Symbolbild).
Mischa Christen

Ein 30-Jähriger Mann meldete sich in der Nacht auf Dienstag bei der Basler Polizei und machte eine Anzeige. Zwei ihm unbekannte Männer hätten ihn auf der Mittleren Brücke unvermittelt angegriffen und in den Rhein geworfen.

Doch das stimmte offenbar nicht so ganz, wie die Polizei später berichtigte. Die Ermittlungen hatten ergeben, dass sich der Mann zusammen mit einer Frau und zwei Männern am Unteren Rheinweg aufgehalten hatte.

Falsche Angaben gemacht

Aus noch unbekannten Gründen kam es auf Höhe der Florastrasse zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 30-Jährige geschlagen und von den beiden Männern vom Rheinbord in den Fluss gestossen wurde. Das Opfer trieb danach bis unterhalb der Johanniterbrücke, wo ihm eine Passantin aus dem Wasser half.

Weshalb das Opfer zuerst anzeigte, von der Mittleren Brücke in den Rhein geworfen worden zu sein, sei noch unklar. Der Mann sei zum Zeitpunkt der Tat stark alkoholisiert gewesen. Die Polizei sucht Zeugen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch