Zum Hauptinhalt springen

Über 40-Jährige gehören schon zum alten Eisen

Je älter, desto schwieriger: Während die Wirtschaft nach mehr Einwanderern ruft, finden Arbeitslose mitten im Leben kaum eine Stelle. Betroffene üben scharfe Kritik am Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV).

Altersnachteil: Viele Stellensuchende beklagen sich darüber, dass ihnen auf dem Regionale Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) nicht wirklich geholfen wird. (Symbolbild)
Altersnachteil: Viele Stellensuchende beklagen sich darüber, dass ihnen auf dem Regionale Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) nicht wirklich geholfen wird. (Symbolbild)
Keystone

Wirtschaftsvertreter beklagen sich bei jeder Gelegenheit über den Mangel an Arbeitskräften, gleichzeitig diskriminiert die Schweiz ältere Stellensuchende, indem jüngere bevorzugt werden. Dies kritisiert auch die OECD. Einer, der zurzeit genau das erlebt, ist Maurice (Name geändert), Jahrgang 1968, wohnhaft in Basel. Er ist am Ende seiner Unterstützung durch die Arbeitslosenkasse angekommen und muss sich jetzt bei der Sozialhilfe anmelden. Nach einer gescheiterten Ehe lebt er bei seiner Mutter. Dass er bis heute keinen neuen Job gefunden hat, führt er direkt auf sein Alter zurück.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.