Zum Hauptinhalt springen

Tropeninstitut leidet unter Eurokurs

Weil Forschungsprojekte oft in Euro bezahlt werden, fehlt eine Million im Budget. Kurzarbeit oder Entlassungen stehen aber trotzdem nicht zur Debatte.

Weniger Geld: Mitarbeiter zu ?entlassen ist für das Tropeninstitut keine Option.
Weniger Geld: Mitarbeiter zu ?entlassen ist für das Tropeninstitut keine Option.
David Haas

Bei den meisten Unternehmen, an denen der Kanton Basel-Stadt beteiligt ist, halten sich die positiven und negativen Effekte des tiefen Euro im Grossen und Ganzen die Waage. Dies geht aus einer Antwort auf einen Vorstoss von Grossrätin Pasqualine Gallacchi (CVP) hervor. Einzig das Schweizerische Tropen- und Public Health Institut (Swiss TPH) leide merklich unter der Aufgabe des Euromindestkurses, schreibt der Regierungsrat. «Als der Entscheid der Nationalbank bekannt wurde, habe ich gleich eine Institutsleitungssitzung einberufen», sagt dazu Institutsleiter Marcel Tanner auf Anfrage der BaZ.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.