Team-Tänzchen im Grand Hotel Trois Rois

Das Basler Fünfsternhaus Trois Rois hat nicht nur glückliche Gäste – auch die Mitarbeiter sind völlig «happy», wie ein neues Video zeigt. In gediegenem Ambiente wird gelacht und getanzt, was das Zeug hält.

Sie sind happy: Das Trois-Rois-Team zeigt sich tanzend am Arbeitsplatz.

Alle tanzen sie, von der Gouvernante über den Kellner bis hin zu den Glätterinnen im Keller. In einem frisch veröffentlichten Video zeigen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Basler Fünfsternehotels Les Trois Rois von ihrer sonnigsten Seite.

Inspiriert wurden sie vom Internet-Trubel um den Nummer-Eins-Hit «Happy» von Parrell Williams. Der Song dominiert seit elf Wochen die Schweizer Single-Hitparade. Und nachdem US-Superstar Pharell mit einem 24 Stunden langen Musikvideo (!) für Furore sorgte, in dem ausgelassene Menschen durch Los Angeles tanzen, folgten rasch Video-Remakes aus allen möglichen Städten. Der Happy-Hype geht um die Welt.

Wenn sogar der Hoteldirektor tanzt

Nun hat die Welle auch das Rheinknie erreicht: Wenige Meter über den Wogen des winterlichen Rheins wird im Trois Rois etwa auf dem Hoteldach, hinter der Bar oder in der Präsidenten-Suite um die Wette getanzt. Rund 40 der insgesamt 170 Trois-Rois-Mitarbeiter sind mit von der Partie. Sogar der Hoteldirektor liess sich zu einem Hüftschwung hinreissen.

«Ich kam frisch von den Ferien zurück und habe spontan mitgemacht, als ich die Arbeitsversion gesehen habe», sagt Hoteldirektor Reto Kocher. Nachdem erste Schweizer Städte wie Lausanne oder Genfdem Happy-Hype verfallen sind, habe man realisiert, dass es noch keinen Clip aus einem Hotel gibt.

Euphorie an der Teamfeier

Der ideale Steilpass zu einem Kurzfilm für die Mitarbeiterfeier: «Wir haben das Video am Sonntag gezeigt und die Euphorie danach war einzigartig». Nach dem durchschlagenden internen Erfolg – das Personal wollte den Clip zweimal in Folge sehen – habe man beschlossen, den Kurzfilm via Facebook unter die Leute zu bringen. «Man darf ruhig sehen, dass wir nicht nur professionell arbeiten, sondern auch Spass haben dabei», findet Kocher.

Die bisherigen Reaktionen sind überwältigend und reichen von spontanen Bewerbungen bis hin zu einer grossen Uhrenfirma, die sich nach der Produktionsagentur des Clips erkundigte. «Dabei haben wir alles selber gemacht», erklärt der Hoteldirektor. Einzig in Sachen Choreographie hat sich das Trois-Rois-Team von vier Mitgliedern der Basler Tanzgruppe Special Elements unter die Arme greifen lassen – mit grossem Erfolg, wie man sieht.

baz.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt