Zum Hauptinhalt springen

Subvention für Kaserne wird aufgestockt

Der Kulturbetrieb Kaserne Basel soll vom Kanton mehr Geld erhalten, um ihren Mitarbeitern den Teuerungsausgleich zahlen zu können.

Der Kulturbetrieb der Kaserne (hier ein Konzert von Stiller Has) soll mehr Geld erhalten.
Der Kulturbetrieb der Kaserne (hier ein Konzert von Stiller Has) soll mehr Geld erhalten.
Pino Covino

Die Regierung beantragt dem Grossen Rat, die Betriebssubvention für die Jahre 2013 bis 2016 um 75'000 Franken auf 1,535 Millionen Franken jährlich zu erhöhen. Würdigen will die Regierung damit die «ausgezeichnete und erfolgreiche Arbeit», welche die Kaserne in den letzten Jahren geleistet hat, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst. Das zusätzliche Geld soll es der Kaserne ermöglichen, einen gemäss dem Communiqué längst fälligen Teuerungsausgleich zu gewähren.

Neben der Grundsubvention erhält die Kaserne neu vom Kanton für die Miete des Gebäudes 568'535 Franken. Diese Geld fliesst jedoch direkt in die Staatskasse zurück. Bisher überliess der Kanton der Kaserne die Lokalitäten auf dem Kasernenareal als Sachleistung mit einem kalkulatorischen Wert von jährlich 571'402 Franken.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch