Zum Hauptinhalt springen

«Startup Academy» bringt Jungunternehmen zum Fliegen

Der gemeinnützige Verein «Startup Academy» hilft Jungunternehmern auf die Beine. In den seit diesem Jahr angebotenen Büros entstehen kreative Kooperationen zwischen den Startups – eine davon wird bald stadtbekannt sein.

Die beiden Gründer des Jungunternehmens «sHochZwei» stecken in den Räumlichkeiten von «CoworkingBasel» die Köpfe zusammen.
Die beiden Gründer des Jungunternehmens «sHochZwei» stecken in den Räumlichkeiten von «CoworkingBasel» die Köpfe zusammen.
Lukas Bertschmann

Sich selbständig machen und eine Firma gründen: das ist für Viele ein Traum. Doch bei genauerer Betrachtung schrecken Interessierte immer wieder zurück. Zu komplex erscheint die Materie – etwa die Mehrwertsteuer-Abrechnung oder vielleicht auch nur schon die Frage, welche juristische Gesellschaftsform am besten geeignet ist für das eigene Vorhaben. Genau an diesem Punkt setzt das Modell der «Startup Academy» an: Der gemeinnützige Verein unterstützt seit bald zwei Jahren junge Unternehmer bei der Gründung der eigenen Firma, indem ein breiter Pool an Mentoren und Coaches aus der Praxis zur Seite gestellt werden – und dies für lediglich einen symbolischen Unkostenbeitrag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.