Zum Hauptinhalt springen

Sportmuseum erhält ab 2016 kein Geld mehr

Die Basler Regierung sieht die Institution nicht in ihrer Existenz bedroht. Dem Sportmuseum bleibt dann noch die Subvention des Bundesamts für Kultur.

Das Sportmuseum muss seine Ausstellungen künftig ohne Unterstützung des Kantons finanzieren.
Das Sportmuseum muss seine Ausstellungen künftig ohne Unterstützung des Kantons finanzieren.
Mischa Christen

«Auf die Weiterführung des Ende 2015 auslaufenden Subventionsverhältnisses mit dem Sportmuseum wird verzichtet.» Damit bekräftigt der Regierungsrat seinen Beschluss vom Februar zu den Entlastungsmassnahmen, wie aus der Antwort auf eine Interpellation von SVP-Grossrat Heinrich Ueberwasser hervorgeht. Die Massnahmen sollen in allen Departementen insgesamt zu Einsparungen von 69,5 Millionen Franken pro Jahr führen. Die Aufhebung der Subvention für das Sportmuseum trägt dazu 150'000 Franken bei, was 0,2 Prozent entspricht. Das Sportmuseum sei dadurch «nicht unmittelbar in seiner Existenz bedroht», wenn es auch seine Leistungen und Angebote überprüfen müsse, schreibt der Regierungsrat in der Antwort.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.