Zum Hauptinhalt springen

So soll das Messeparkhaus ersetzt werden

Die Messe will das hässliche Parkhaus beim Basler Messeplatz abreissen und durch ein unterirdisches Parking ersetzen. Das gäbe Platz für Wohnungen, Büros und ein Hotel.

Der Vorschlag des Architekturbüros Morger Dettli sieht ein pyramidenförmiges Hochhaus vor, das auf einem Mantelgeschoss liegt, auf dem ein grosser Garten angelegt würde.
Der Vorschlag des Architekturbüros Morger Dettli sieht ein pyramidenförmiges Hochhaus vor, das auf einem Mantelgeschoss liegt, auf dem ein grosser Garten angelegt würde.
© Morger Dettli Architekten AG
Im Hochhaus hätte es Platz für Wohnungen, Büros und ein Hotel.
Im Hochhaus hätte es Platz für Wohnungen, Büros und ein Hotel.
© Morger Dettli Architekten AG
Alexander Müller
1 / 12

Das grosse Parkhaus auf dem Basler Messeareal ist ein Schandfleck für die Stadt. Das empfinden viele Basler so. Auch die Messe ist nicht mehr wirklich glücklich mit dem grauen Betonbau. «Das Parkhaus ist funktional sehr gut», sagt Messe-CEO René Kamm. «Aber es genügt nicht mehr dem Anspruch, den man an das Areal stellt». Das oberirdische Parkhaus belegt eine der besten Lagen einer Stadt, die längst aus allen Nähten platzt und händeringend nach neuem Wohnraum sucht. Für die Stadtplaner kommt deshalb das Projekt der Messe mehr als gelegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.