Zum Hauptinhalt springen

Sex-Vorwürfe gegen Basler Heimleiter

In einem Prozess am Zivilgericht Basel-Stadt geht es vor allem um Geld und ein Arbeitszeugnis. Doch die Klage enthält auch schwere Vorwürfe gegen den Angestellten einer Basler Pflegeeinrichtung.

Prozessort Zivilgericht: Schriftlich erhebt eine Pflegefachfrau Klage gegen ihre ehemalige Arbeitgeberin und massive Vorwürfe gegen den Heimleiter.
Prozessort Zivilgericht: Schriftlich erhebt eine Pflegefachfrau Klage gegen ihre ehemalige Arbeitgeberin und massive Vorwürfe gegen den Heimleiter.

Die 58-jährige Pflegefachfrau Beatrice S. (Name von der Red. geändert) hat ihre ehemalige Arbeitgeberin, eine Basler Pflegeeinrichtung, eingeklagt. Sie fordert Lohnnachzahlungen von über 20'000 Franken und ein faires Arbeitszeugnis. Vergangenen Februar hat die Klägerin den ihr angebotenen Vergleich im Rahmen einer Schlichtungsverhandlung abgelehnt. Beatrice S. sagt, einerseits seien ihr nur 4000 Franken angeboten worden, doch es stehe nicht das Geld im Vordergrund. Beatrice S. erklärt: «Ich will, dass die Wahrheit ans Licht kommt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.