S’Mässglöggli lüütet ii ...

Heute um 12 Uhr beginnt die Herbstmesse. Gestern richteten Buden- und Bahnbetreiber die letzten Dinge.

Hält auch alles? Die Betreiber der Octopus-Bahn wollen kein Risiko eingehen.

Hält auch alles? Die Betreiber der Octopus-Bahn wollen kein Risiko eingehen.

(Bild: Pino Covino)

Franziska Laur

Die Kinderherzen schlagen seit Wochen höher, wenn sie an diesen Tag denken: Punkt 12 Uhr wird heute das Messglöckchen läuten und die Kinder dürfen eine Viertelstunde lang gratis auf die Bahnen – sofern der Platz reicht. Doch nicht nur die Herzen der Kinder jubilieren. Auch die Standbetreiber freuen sich auf den Tag, der für sie eine gute Zeit einläutet. «In Basel ist immer eine wunderbare Atmosphäre», sagt Lucia Haegeli von der Magenbrot Haegeli AG, die gemeinsam mit ihrem Mann Michael die Firma in dritter Generation führt. Vom Magenbrot bis zum Türkenhonig findet sich alles, was das Leckermaul begehrt. Ihre Süssigkeiten-Bude liegt zwar auf dem Petersplatz, doch das Messglöckchen könne man von der Martinskirche her hören. Danach geht das Geschäft los.

Auch im Läckerli-Huus auf dem Petersplatz steckt das Personal in den letzten Vorbereitungen. Doch verkauft werden darf noch kein Stück. Erst mit dem Mässglöggli kann das Geschäft beginnen.

Grusel-Schiff und Octopus

Bereits zum 30. Mal wird Franz Baur heuer die Herbstmesse einläuten. «Ich freue mich wie ein kleines Kind. Grossartig, dass in der heutigen digitalisierten Welt auch ohne rote Teppiche und VIPs eine solche Spannung aufgebaut werden kann», sagt er.

Auf dem Barfüsserplatz scheint schon alles bereit zu sein. Doch oben auf dem Münsterplatz ziehen die Betreiber der Octopus-Bahn die letzten Schrauben nach. Und das Grusel-Schiff hat sicherheitshalber schon mal vermerkt: «Fahrverbot für Betrunkene». Seit Jahrzehnten am selben Ort steht das Riesenrad, und der Wellenflieger ist eine der wenigen Bahnen, die Alt und Jung gleichermassen zu begeistern vermag. Auf dem Kasernenplatz wartet eine neue Attraktion auf besonders Mutige: Das Chaos-Pendel ist 42 Meter hoch und soll die maximal 16 Fahrgäste in Kreisbewegungen auf bis zu 80 Kilometer pro Stunde beschleunigen.

509 Bahnen, Verpflegungs- und Handelsstände, davon 37 neue. Das sollte reichen, um auch die anspruchsvollsten Mägen- und Gemüter zufriedenzustellen. Die Herbstmesse dauert bis am Sonntag, 11. November. Einzig der Häfelimärt und die Geschäfte auf dem Petersplatz sind bis am Dienstag, 13. November, geöffnet.

Basler Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt