Zum Hauptinhalt springen

Resistente Bakterien breiten sich aus

Das Basler Kantonslabor hat dieses Jahr schon verschiedene multiresistente Bakterien auf Nahrungsmitteln entdeckt. Schuld ist der übermässige Antibiotikaeinsatz.

Nina Jecker
Gefahr im Essen. Im kommenden Jahr werden verschiedene Lebensmittel auf multiresistente Bakterien hin untersucht.
Gefahr im Essen. Im kommenden Jahr werden verschiedene Lebensmittel auf multiresistente Bakterien hin untersucht.
Keystone

Lungenentzündung, Blasenentzündung, Blutvergiftung: Auf all diese Diagnosen gibt es seit der Entdeckung von Penicillin eine Antwort – Antibiotika. Doch die Wunderwaffe ist stumpf geworden. Immer mehr Keime können dem Angriff durch verschiedene Antibiotika trotzen. Experten gehen davon aus, dass resistente Erreger auch über die Nahrungsaufnahme übertragen werden können. Das Basler Kantonslabor wird deshalb im kommenden Jahr eine Kampagne starten und gezielt nach solchen multiresistenten Bakterien auf Lebensmitteln suchen. Erste Tests wurden bereits durchgeführt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen