Zum Hauptinhalt springen

Räuber greift Polizisten an

Nach einem Raubüberfall auf einen Passanten in Basel ist ein Tatverdächtiger in der Nacht auf Sonntag auf einen Polizisten losgegangen und hat diesen am Kopf verletzt.

Kurz nach Mitternacht verliess ein 32 Jahre alter Mann das NT- Areal, um nach Hause zu gehen. Dabei wurde er unmittelbar beim Ausgang Seite Riehenring von drei jüngeren Männern nach Geld gefragt, wobei die drei eine bedrohliche Haltung einnahmen. Als der Mann um Hilfe schrie, wurde er mit Faustschlägen niedergestreckt und ausgeraubt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Nach der Tat flüchteten die Täter zurück ins NT-Areal. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndung kontrollierten Polizisten bei der Verzweigung Isteinerstrasse/Feldbergstrasse drei tatverdächtige Personen. Einer der Überprüften verhielt sich zusehends aggressiver, bis er schliesslich auf einen Polizisten losging und auf diesen einprügelte. Dabei erlitt der Polizeibeamte Verletzungen am Kopf und musste in der Notfallstation des Universitätsspitals ambulant verarztet werden.

Der Angreifer wurde daraufhin gewaltsam überwältigt. Einem zweiten Tatverdächtigen gelang die Flucht; nur der dritte verhielt sich kooperativ und befolgte die Anweisungen der Polizei. Die beiden Festgenommenen - ein Schweizer und ein Kosovare im Alter von 17 und 18 Jahren - wurden der Jugendanwaltschaft und der Kriminalpolizei zugeführt. Nach dem Flüchtigen wird gesucht.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch