Zum Hauptinhalt springen

Post vermietet Elektromobile an Private

Die Alltagstauglichkeit von Elektromobilen können Firmen und Private ab sofort in Basel-Stadt testen. Eine Post- Tochter bietet für einen vierjährigen Pilotversuch rund 20 Strom-Autos sowie Drei- und Zweiräder an.

Das Angebot elektrizitätsgetriebener Serienfahrzeuge wächst mit der Sorge ums Klima, das unter Abgasen von Verbrennungsmotoren leidet. Basel-Stadt, seit zehn Jahren Pilotregion der so genannten 2000-Watt-Gesellschaft, will klären helfen, was diese Alternativen taugen, wie am Montag an einer Medienkonferenz in Riehen BS zu erfahren war.

Die Post-Tochter Mobility Solutions AG (nicht zu verwechseln mit dem Schweizer Car-Sharing-Pionier Mobility) verspricht eine Versorgung der Beteiligten mit Strom ausschliesslich aus erneuerbaren Energien.

Beim Pilotprojet «EmobilitätBasel» können Firmen für kostendeckende monatliche Pauschalbeträge mit vereinbarten Kilometerleistungen Elektroautos leasen. Bis zu Service, Steuer und Batterie-Garantie ist alles ausser den Stromkosten gedeckt. Zu haben sind diverse Fahrzeugtypen vom Fiat 500 über den Peugeot iOn bis zum e-Roller.

E-Auto-Teilet

Privaten werden nicht eigene e-Fahrzeuge angeboten, sondern die gemeinsame Nutzung unter dem Titel «eShare». Teilnehmende können ohne Abogebühr oder Mitgliedsbeiträge Fahrten mit einem elektro- Twingo online oder telefonisch buchen - sofern eines der drei in Riehen, Gross- und Kleinbasel stationierten Autos frei ist.

Die Begleituntersuchung wird bezahlt aus dem kantonalen Topf der Pilotregion 2000-Watt-Gesellschaft. Erhofft sind Erkenntnisse etwa zur Lade-Infrastruktur, zu Energiebilanz und Ökostromversorgung sowie zu Auswirkungen von e-Mobilität auf das Stromnetz, wie ein Vertreter der Industriellen Werke Basel (IWB) erläuterte.

Mit gutem Beispiel voran gehen nicht nur IWB und Basler Umweltamt im Rahmen des Pilotversuchs; auch die Post selbst setzt zunehmend auf Elektrofahrzeuge. Von ihren landesweit 7000 Rollern sind heute 1000 elektrisch angetrieben - die grösste e-Roller-Flotte Europas. Im Raum Basel hängt jeder dritte Post-Roller an der Steckdose.

www.projekteshare.ch

www.2000-watt.bs.ch

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch