Zum Hauptinhalt springen

Pilotenstreik in Frankreich: Flüge nach Basel betroffen

Wegen eines Pilotenstreiks in Frankreich ist der Luftverkehr am Pariser Flughafen Charles de Gaulles am Samstag weiterhin stark eingeschränkt. Am «EuroAirport» in Basel muss am Abend eine Ankunft aus Paris-Orly gestrichen werden.

Am Genfer Flughafen fallen von den neun Verbindungen nach Paris vier aus. Zürich ist nicht betroffen.

Die Fluggesellschaft Air France geht davon aus, dass etwa ein Drittel der Langstreckenflüge und die Hälfte der übrigen Flüge gestrichen werden muss.

Die Piloten streiken bis am Montag und protestieren gegen eine geplante Änderung, nach der sie auf freiwilliger Basis erst mit 65 statt wie bisher mit 60 Jahren in Rente gehen können.

Die Gewerkschaften befürchten damit einen ersten Schritt zu einer grundsätzlichen Verlängerung der Beitragszeit. Konzernchef Jean-Cyril Spinetta hatte den Streik in einem Brief an die Piloten als «unnütz und gefährlich» verurteilt. Er befürchtet in Höhe von 100 Millionen Euro. Laut Air France beteiligten sich bislang 40 Prozent der Piloten am Streik, die Gewerkschaft sprach von 80 Prozent.

SDA/jg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch