ABO+

Null-Toleranz-Zone für sexuelle Gewalt

Der Basler EVP-Grossrat Thomas Widmer-Huber fordert den Regierungsrat auf, eine Präventionskampagne zu starten. Dazu bewegt haben ihn erschreckende Zahlen von Amnesty International.

Gemäss einer Umfrage von Amnesty International geschehen 56 Prozent der Fälle von sexueller Belästigung auf der Strasse. Foto: Jérôme Depierre

Gemäss einer Umfrage von Amnesty International geschehen 56 Prozent der Fälle von sexueller Belästigung auf der Strasse. Foto: Jérôme Depierre

Unerwünschte Berührungen, Umarmungen oder Küsse: 59 Prozent der Frauen haben solche Erfahrungen bereits gemacht. Diese erschreckende Zahl geht aus einer Befragung von Amnesty International in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut GFS Bern hervor. Die meisten Belästigungen geschehen im öffentlichen Raum: Nach der Strasse (56 Prozent) folgt der öffentliche Verkehr als zweitgrösster Hotspot (46 Prozent), dann Bars und Clubs (42 Prozent). 12 Prozent der belästigten Frauen wurden zu Geschlechtsverkehr gezwungen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt