Zum Hauptinhalt springen

Nach Mega-Chaos in der Joggelihalle: Der Chef darf bleiben

Geschäftsführer Thomas Kastl erhält einen neuen Vertrag – allerdings mit einschneidenden Änderungen.

Die St. Jakobshalle bleibt weiter sein Reich: Thomas Kastl
Die St. Jakobshalle bleibt weiter sein Reich: Thomas Kastl
Lucia Hunziker

Es waren schwierige Wochen für die Betreiber der St. Jakobshalle: Das Chaos wegen der ungelösten Brandschutz-Regelungen sorgte sogar für eine Konzertabsage (die BaZ berichtete). Der Geschäftsführer Thomas Kastl sagte im Interview mit der «Basler Zeitung»: «Wir waren komplett ratlos.» Und Vertreter der Basler Regierung, der St. Jakobshalle und der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung schoben sich danach gegenseitig den Schwarzen Peter zu. Der Imageschaden war besiegelt. Es stellte sich auch die Frage: Darf der Chef, dessen aktueller Kontrakt in wenigen Wochen endet, nach diesem Debakel bleiben?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.