Zum Hauptinhalt springen

Mutiger Schritt aufs Bruderholz

Während viele Läden schliessen mussten, sieht die Holzofenbäckerei viel Potenzial im Quartier. Innerhalb weniger Wochen hat das beliebte Innenstadt-Geschäft deshalb eine neue Filiale eröffnet.

Im neuen Laden: Caroline Passian und Michael ­Karlin glauben an der ­Giornicostrasse mit Bio-Waren den Nerv der Zeit zu treffen.
Im neuen Laden: Caroline Passian und Michael ­Karlin glauben an der ­Giornicostrasse mit Bio-Waren den Nerv der Zeit zu treffen.
Pierre Stoffel

Die Zeiten sind vorbei, als die Quartierbewohner auf dem Bruderholz noch alles für den täglichen Gebrauch erhalten konnten. Eine Drogerie, zwei Metzgereien, ein kleiner Lebensmittelladen, zwei Beizen – auch die Post und zuletzt der Kiosk bei der Tramhaltestelle Bruderholz sind aus dem Quartier verschwunden. «Wir haben in den letzten Jahren viele Wechsel erlebt», sagt Henry Alioth vom Neutralen Quartierverein Bruderholz. Alioth ist als Ansprechpartner für das Gewerbe zuständig und lebt schon seit seiner Kindheit auf dem Bruderholz. Er erinnert sich an früher, an seine Studienzeit Ende der 70er-Jahre: «Damals hatte ich den Eindruck, die Geschäfte waren gut frequentiert.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.