Zum Hauptinhalt springen

Museumsneubau entzweit den Basler Heimatschutz

Die Vorstandsmehrheit steht hinter dem geplanten Projekt im St. Johann. Doch der ehemalige Obmann Robert Schiess ist der Meinung, ein Neubau sei eine «Mogelpackung» und ziehe hohe Folgekosten nach sich.

Der geplante Bau im St. Johann (links)
Der geplante Bau im St. Johann (links)
Filippo Bolognese

Robert Schiess, ehemaliger Obmann des Heimatschutzes Basel, ist genervt: «Der Museumsneubau ist eine Mogelpackung, weil er weitere Umbauten und Renovationen zwingend nach sich zieht, was im Abstimmungsbüchlein beim Antikenmuseum verschwiegen wird, und Antworten in eine ferne Zukunft verschoben werden», sagt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.