Zum Hauptinhalt springen

Licht in den Basler Stiftungs-Dschungel

Von vielen Institutionen hat man kaum je gehört, von den Geläufigeren weiss man oft nicht, für was sie sich engagieren. Der dritte Basler Stiftungstag sollte das ändern. Die Klatschkolumne von Tamara Wernli.

Hans Furer, Präsident Verein Stiftungsstadt Basel mit ­Henriette Mentha, Stiftung Im Obersteg.
Hans Furer, Präsident Verein Stiftungsstadt Basel mit ­Henriette Mentha, Stiftung Im Obersteg.
Lucian Hunziker
Nationalrat Daniel Stolz (rechts) mit Timo Steiner von der GLS-Bank.
Nationalrat Daniel Stolz (rechts) mit Timo Steiner von der GLS-Bank.
Lucian Hunziker
David Jenny, Schweizerische Pfadistiftung, mit Christoph Langscheid, Vizepräsident. Stiftungsstadt Basel.
David Jenny, Schweizerische Pfadistiftung, mit Christoph Langscheid, Vizepräsident. Stiftungsstadt Basel.
Lucian Hunziker
1 / 6

Was schätzen Sie, wie viele Stiftungen gibt es in unserer Region? 200, 300? Total daneben: 1211 gemeinnützige Stiftungen sind in den beiden Basel registriert. Man läuft hier also keine paar Schritte, ohne einer Schule, einer Wohnstätte, einem TV-Sender, einer Kirche oder einer Zeitung zu begegnen, die nicht von jemandem (oder dem hinterlassenen Geld von jemandem) gesponsert wird. Von vielen Institutionen hat man kaum je gehört, von den Geläufigeren weiss man oft nicht, für was sie sich überhaupt engagieren. Um etwas Licht in den Stiftungs-Dschungel zu bringen, lud letzten ­Donnerstag der Verein Stiftungsstadt Basel in die Aktienmühle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.