Zum Hauptinhalt springen

Lange Staus nach Unfall im Schwarzwaldtunnel

Wegen eines Auffahrunfalls in Fahrtrichtung Schweiz hat sich der Verkehr am Montag kilometerlang gestaut – weit bis nach Deutschland und Frankreich hinein.

Um sieben Uhr morgens prallte ein Lieferwagen auf dem mittleren Fahrstreifen im Schwarzwaldtunnel in ein Auto, das wie der vor ihm fahrenden Lastwagen verkehrsbedingt abgebremst hatte. Durch den Aufprall schob sich das Auto in den Lastwagen, beschreibt die Basler Polizei den Unfall, bei dem niemand verletzt wurde. Weil Öl auslief und die Fahrbahn mit vielen Scherben übersät war, mussten aber zwei Fahrstreifen gesperrt werden.

Dies führte im Morgenverkehr zu kilometerlangen Rückstaus bis nach Frankreich und Deutschland hinein. Die Schweizerische Grenzwache Basel musste aus diesem Grund den Verkehr aus Deutschland am Autobahn-Grenzübergang Basel-Weil vorübergehend anhalten und «tropfenweise» in die Schweiz einreisen lassen. Gänzlich aufgelöst hat sich der Stau erst gegen 9.30 Uhr. Zu Behinderungen kam es auch auf dem lokalen Strassennetz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch