Zum Hauptinhalt springen

La Torre muss Eigentumswohnungen weichen

Das Bruderholz wird um ein Restaurant ärmer. La Torre soll abgerissen und durch Mehrfamilienhäuser ersetzt werden. Der Quartierverein wehrt sich vergebens.

Der Verlust des Restaurants La Torre, eines beliebten Ausflugsziels, ist für die Bruderholzbewohner schmerzhaft. Foto: Dirk Wetzel
Der Verlust des Restaurants La Torre, eines beliebten Ausflugsziels, ist für die Bruderholzbewohner schmerzhaft. Foto: Dirk Wetzel

Das Bruderholz bei der Batterie ist ein beliebtes Ausflugsziel. Zahlreiche Spaziergänger, ob mit oder ohne Hund, bevölkern die Wege. Jetzt wird die Gegend jedoch einmal mehr um ein Restaurant ärmer. Das Restaurant La Torre steht seit dem Jahr 1925 auf dem Bruderholz an stolzer Lage.

«Es ist jammerschade», sagt Conrad Jauslin, Präsident des Vereins Quartieroase Bruderholz. «Wir finden, hier soll ein Restaurant bleiben.» Doch die Bemühungen des Vereins, einen Nachfolger zu finden, fruchteten nicht. «Wir versuchten es über verschiedene Kanäle, hatten aber keinen Erfolg», sagt Jauslin. Die Firma FSI Your Real Estate Company hat einen Architekturwettbewerb in Auftrag gegeben. Die FSI hat auch den Quartierverein eingebunden. Conrad Jauslin sitzt in der Jury. «Der Zug für die Erhaltung des Restaurants ist wohl abgefahren. Nun wollen wir immerhin mitreden, wie die Überbauung schlussendlich ­aussieht», sagt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.