Zum Hauptinhalt springen

Knipsender Unhold macht Basel unsicher

Seit einigen Tagen treibt ein Voyeur in der Basler Innenstadt sein Unwesen. Der Mann fotografiert Frauen und stellt deren Bilder ins Netz. Nun wehren sich die ersten Opfer.

Exponiert: Der Basler Handyknipser nimmt seine weiblichen Opfer am liebsten in Kaffees und Geschäften in den Fokus. (Screenshots: Instagram)
Exponiert: Der Basler Handyknipser nimmt seine weiblichen Opfer am liebsten in Kaffees und Geschäften in den Fokus. (Screenshots: Instagram)

Blondinen an der Kasse, Brünetten beim Kaffeetrinken, dazwischen Nahaufnahmen von Dekolletees und weiblichen Hinterteilen. Der unbekannte Knipser hat es offensichtlich auf Frauen im öffentlichen Raum abgesehen. Knapp 80 entsprechende Bilder veröffentlichte der Voyeur innerhalb der vergangenen Woche unter einem Pseudonym auf dem Handyfoto-Portal Instagram, ausgestattet mit Hashtags wie #Basel, #party, #sexy oder #hot. Der Löwenanteil der Fotos scheint in der Basler Innenstadt entstanden zu sein – ohne, dass es die abgebildeten Damen bemerkten, geschweige denn ihre Einwilligung dazu gaben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.