Zum Hauptinhalt springen

Klybeck: Gespräche über BASF-Areal

Was passiert mit dem 120'000 Quadratmeter grossen Areal im Kleinbasel, dass dank den Wegzug von BASF plötzlich frei wird? Die Linke, fordert, dass der Kanton das Areal kauft.

Beim Kanton wollte gestern niemand über ein mögliches Kaufinteresse oder allfällige Pläne für das Areal sprechen.
Beim Kanton wollte gestern niemand über ein mögliches Kaufinteresse oder allfällige Pläne für das Areal sprechen.
Keystone

Mit der Aufgabe des Klybeck-Areals durch die BASF wird in der Stadt Basel überraschend eine Fläche von insgesamt 120'000 Quadratmetern frei. Standen am Dienstag noch der Schock und das Bedauern über den Abbau von rund 350 Stellen in der Region im Vordergrund, so wurden gestern bereits Überlegungen angestellt, was nun mit dem frei werdenden Areal zwischen Klybeckstrasse und Rhein geschehen könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.