Zum Hauptinhalt springen

Kein Platz für qualifizierte Studenten

Die Uni Basel erlaubt Medizinstudenten interne Wechsel – und hat dann doch keinen Platz für sie. Fünf Zahnmedizin-Studentinnen kämpfen nun um ihren Traum von der Humanmedizin.

Der Uni auf den Zahn gefühlt: Studentinnen wollen wissen, wieso sie keinen Platz bekommen haben.
Der Uni auf den Zahn gefühlt: Studentinnen wollen wissen, wieso sie keinen Platz bekommen haben.
Keystone

Während die ganze Schweiz über den Ärztemangel klagt und sich darüber ärgert, dass medizinische Fachkräfte aus dem Ausland importiert werden müssen, verweigert die hiesige Universität fünf Studentinnen einen Platz für das Humanmedizinstudium –obwohl sie dafür qualifiziert sind.

Die Betroffenen, die seit zwei Jahren Zahnmedizin studieren, wollten im kommenden Semester die Fachrichtung wechseln. Gemäss Lehrplan wäre das eigentlich kein Problem, wenn man bedenkt, dass Human- und Zahnmediziner die ersten vier Semester gemeinsam absolvieren. Doch zu einem Übertritt wird es nun wohl nicht kommen. Eine umständliche Prozedur und mangelnde Informationen haben dafür gesorgt, dass die Studentinnen ihren Traum auf Eis zu legen und in der Zahnmedizin weiterzumachen haben. Aber sie kämpfen weiterhin um den Platz, der ihnen laut Prüfungsergebnis zu­­stehen würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.