Zum Hauptinhalt springen

Kanton subventioniert Kauf von Kistenvelos

Wer sich danach für den Kauf eines Cargovelos entscheidet, kann beim Kanton einen Förderantrag stellen. Die Aktion wird wegen grosser Nachfrage verlängert.

Teures Vergnügen. Wer sich ein Cargovelo anschaffen möchte, bezahlt dafür je nach Ausführung zwischen 2500 und 5000 Franken.
Teures Vergnügen. Wer sich ein Cargovelo anschaffen möchte, bezahlt dafür je nach Ausführung zwischen 2500 und 5000 Franken.
Florian Bärtschiger

Bis vor wenigen Jahren kannte der eine oder andere die sogenannten Kistenvelos oder Cargobikes nur von wochenendlichen Trips aus Velostädten wie Amsterdam oder Kopenhagen. Mittlerweile gehören die Kistenvelos, in denen je nach Bedarf Waren oder auch kleine Kinder transportiert werden können, auch in Basel zum Stadtbild. Und es sollen noch mehr dieser Velos werden: In seinem kürzlich veröffentlichten städtischen Güterverkehrskonzept erwähnt der Kanton ausdrücklich die Förderung von Cargo­bikes, um die Effizienz auf der sogenannt «letzten Meile» der Logistikkette zu steigern. Das Problem: Die Cargovelos sind teuer in der Anschaffung. Ein Einsteigermodell kostet ab 2500 Franken aufwärts, für Topmodelle mit elektrischer Unterstützung kann gut das Doppelte davon fällig werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.