Zum Hauptinhalt springen

Jungfreisinnige lancieren Initiative für Schulfach Politik

Basler Schüler sollen künftig in Politik unterrichtet werden, und zwar als selbstständiges Fach. Die Jungfreisinnigen haben eine entsprechende Initiative auf den Weg gebracht.

las
In den Basler Schulen soll künftig Politik zum Currikulum gehören.
In den Basler Schulen soll künftig Politik zum Currikulum gehören.
Dominik Pluess

Die Jungfreisinnigen Basel-Stadt (JFBS) lancieren eine Initiative für ein eigenes Schulfach Politik. Dieses soll für mindestens ein Jahr der obligatorischen Schulzeit im Schulgesetz festgeschrieben werden. Die JFBS fordern einen «praxisorientierten Unterricht», wie sie am Donnerstag mitteilten. Als Lernziele notiert der Initiativbogen Kenntnis der Funktion des politischen Systems samt Rechten, Gewaltentrennung auf den drei Ebenen und Geschichte sowie selbständige Teilnahme am politischen Diskurs und praktische Übungen zum Sammeln von Erfahrungen. Das Fach Politik soll im bestehenden Lektionenmaximum ungekürzt Platz finden.

Mit der im Wahljahr lancierten «Initiative zur Stärkung der politischen Bildung (JA zu einem Fach Politik)» wollen die JFBS den Lehrplan 21 nachbessern. Als bloss überfachliches Thema sei die politische Bildung dort ungenügend verankert, schreiben sie weiter. Bisher habe das Erziehungsdepartement diese Forderung nicht erfüllt. Die Frist für diese formulierte Gesetzesinitiative läuft am 30. Juli 2017 ab. Nötig für das Zustandekommen sind im Stadtkanton 3000 Unterschriften, die innert 18 Monaten nach Publikation zu sammeln sind.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch