Zum Hauptinhalt springen

Jedes fünfte Haus ein Sanierungsfall

Die WHO hat den Grenzwert für Radon in Wohnräumen neu stark gesenkt. In der Schweiz sollen die Empfehlungen Eingang ins Gesetz finden. Das Kantonslabor schätzt, dass in Riehen 20 Prozent der Häuser betroffen sind.

Ungesundes Wohnen: In vielen Häusern in Riehen und anderen Gemeinden tritt zu viel Radon aus dem Boden – die Häuser müssen saniert werden.
Ungesundes Wohnen: In vielen Häusern in Riehen und anderen Gemeinden tritt zu viel Radon aus dem Boden – die Häuser müssen saniert werden.
Erich Meyer

Nur weil etwas natürlich ist, heisst das noch lange nicht, dass es dem Menschen gut tut. Das in zahlreichen Gesteinen natürlich vorkommende Edelgas Radon zum Beispiel ist die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs. Allein in der Schweiz sterben jährlich rund 250 Personen an den Folgen von Radon, schätzt das Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.