Zum Hauptinhalt springen

Ins Hafenareal kommt Bewegung

Der Verein Shift Mode hat mit Bauarbeiten für die Zwischennutzung des ehemaligen Migrol-Areals begonnen. Mitte August könnte die erste Bar öffnen.

Packen an. Katja Reichenstein, Tom Brunner, Kurt Schuwey, Andreas Ediger und Jörg Quintern (v.l.n.r.).
Packen an. Katja Reichenstein, Tom Brunner, Kurt Schuwey, Andreas Ediger und Jörg Quintern (v.l.n.r.).
Kostas Maros

Auf dem Ex-Migrol-Areal am Klybeckquai sind Bauarbeiten im Gang. Auf der einen Seite zimmern sich die Wagenleute eine Holzbar am Eingang zum Wagenplatz. Auf der anderen Seite der rund 15'000 Quadratmeter grossen Brache baut der Verein Shift Mode zwei Container aus. Auch hier entsteht eine Bar. Die Container stehen auf einem Fundament aus Beton, das Jörg Quintern, Andreas Ediger, Tom Brunner, Kurt Schuwey und Katja Reichenstein in den letzten Wochen in den Boden gegossen haben. «Die Baueingaben für die Container und das Fundament sind gemacht. Wir erwarten die Bewilligung diese oder nächste Woche», sagt Reichenstein. Die gelernte Krankenschwester, Radio-Moderatorin und Shiatsu-Therapeutin vertritt den Verein Shift Mode als Sprecherin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.