Zum Hauptinhalt springen

In den Details liegen sie sich in den Haaren

Die beiden Basler Regierungskandidaten Martina Bernasconi und Lukas Engelberger diskutieren im Streitgespräch über Masken, Widersprüche und Honorare.

Treten gegeneinander an: Martina Bernasconi (GLP) und Lukas Engelberger (CVP) stehen im zweiten Wahlgang. Fotos Nicole Pont
Treten gegeneinander an: Martina Bernasconi (GLP) und Lukas Engelberger (CVP) stehen im zweiten Wahlgang. Fotos Nicole Pont

Herr Engelberger, Sie haben im ersten Wahlgang mit 100'000 Franken gut fünfmal mehr Geld eingesetzt als Martina Bernasconi, lagen aber mit dem Wahlresultat bloss 17,33 Prozentpunkte vorne. Lief etwas falsch?

Lukas Engelberger: Das ist nicht mein Eindruck. Ich erzielte ein gutes Resultat. Ich möchte gewählt werden und nehme den Wahlkampf ernst, deshalb habe ich einen gewissen Aufwand betrieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.