Zum Hauptinhalt springen

«In Basel gibt es kein Ladensterben»

Detailhandelsexperten spielen die Situation in der Freien Strasse herunter. Man müsse sich lediglich neu orientieren.

Trotz grellen Plakaten und Ausverkauf: An der Freien Strasse gibt es immer weniger Laufkundschaft. Foto: Kostas Maros
Trotz grellen Plakaten und Ausverkauf: An der Freien Strasse gibt es immer weniger Laufkundschaft. Foto: Kostas Maros

Zwischen 2016 und 2019 verringerte sich die Zahl der flanierenden Schweizer in der Freien Strasse um 50Prozent. Zu ­diesem Schluss kommt eine Erhebung, der sogenannte City Retail Snapshot, zu Basels zentraler Einkaufsstrasse (BaZ vom Samstag). Die Studie vom Detailhandelsanalysten Fuhrer & Hotz belegt ebenso, dass es in der Freien Strasse in den letzten zehn Jahren vermehrt zu Wechseln bei den Mietern von Geschäftsflächen gekommen ist. So geschehen bei 36 von 80 Läden. Das entspricht einer Quote von 45 Prozent. Deswegen von einem «Laden­sterben» zu sprechen, dagegen wehrt sich Thomas Bretscher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.