Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe dieses Geschwafel satt»

Jürg Aebi, CEO des Kantonsspitals Baselland, über das Betriebsergebnis und die Zukunft des Bruderholzspitals.

KSBL-Chef Jürg Aebi hält eine Sanierung des Spitals auf dem Bruderholz für sinnlos.
KSBL-Chef Jürg Aebi hält eine Sanierung des Spitals auf dem Bruderholz für sinnlos.
Kostas Maros

Jürg Aebi, aussagekräftig für Ihre Arbeit als CEO ist das operative Ergebnis. Und eben dieser Ebitda beträgt 2014 22,4 Millionen Franken, das sind 14 Millionen weniger als im Vorjahr. Das ist doch katastrophal.Das ist tatsächlich massiv weniger als 2013, aber erklärbar.

Woher kommen die 14 Millionen Franken weniger?Einerseits hatten wir weniger Ertrag vom stationären Aufenthalt von Patienten. Wir hatten 2014 fast 700 Patienten weniger als im Vorjahr und einige davon sind sicher auch an die Stadt verloren worden. Andererseits haben wir eine Zunahme bei den Vollzeitstellen von 2776 auf 2920 und auch im medizinischen Aufwand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.