Zum Hauptinhalt springen

Hinterhof steigt aufs Dach, nicht auf die Barrikaden

Vor vierzehn Tagen hat die Hinterhof Bar auf dem Dreispitz eine einzigartige Dachterrasse eröffnet. Letzte Woche wurde bekannt: Der Betrieb muss einem neuen Gassenzimmer weichen. Die Hinterhof-Macher stören sich am Vorgehen der Behörden.

Sonnenuntergang im Gundeli; Philippe Hersberger (vierter v.l.) und Lukas Riesen (fünfter v.l.) mit dem Hinterhof-Team auf der Dachterrasse.
Sonnenuntergang im Gundeli; Philippe Hersberger (vierter v.l.) und Lukas Riesen (fünfter v.l.) mit dem Hinterhof-Team auf der Dachterrasse.
Dominik Plüss
Goldene Schüsse: In güldener Sonnenuntergangsstimmung können auf den Art Cours Minigolfbälle geschlagen werden.
Goldene Schüsse: In güldener Sonnenuntergangsstimmung können auf den Art Cours Minigolfbälle geschlagen werden.
Joël Gernet
Bei der ersten hier gezeigten Bahn kann der Golfball hingegen in drei verschiedenen Löchern untergebracht werden.
Bei der ersten hier gezeigten Bahn kann der Golfball hingegen in drei verschiedenen Löchern untergebracht werden.
Joël Gernet
1 / 17

Die Idee war naheliegend: «Vom Büro aus haben wir immer den schönen Sonnenuntergang gesehen – den wollten wir vom Dach aus erleben», sagt Lukas Riesen, einer der fünf Betreiber des Hinterhofs. Es blieb nicht lange bei der blossen Idee: In zweieinhalb Monaten Bauzeit hatte das Kollektiv, das an der Münchensteinerstrasse die Kulturinstitution Hinterhof betreibt, das Dach in eine Holzterrasse verwandelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.