Zum Hauptinhalt springen

Hilfe in der düsteren Corona-Zeit

Die grassierende Corona-Epidemie bringt nicht nur die schlechtesten, sondern auch die besten Eigenschaften der Basler zum Vorschein.

Schülerin klebt «Gärn gschee – Basel hilft»-Zettel an Hauseingänge.
Schülerin klebt «Gärn gschee – Basel hilft»-Zettel an Hauseingänge.

Der Wahnsinn begann schon, bevor die Corona-Epidemie die Schweiz richtig erreicht hatte. Normale Menschen werden plötzlich zu Dieben. Sie stehlen in Spitälern die dringend benötigten Desinfektionsmittel und Schutzmasken. In Läden räumen sie die Regale leer. Manche geraten sich dabei sogar wegen WC-Papier in die Haare. Das Coronavirus bringt die hässliche Fratze der Menschheit zum Vorschein. In diesem düsteren Szenario gibt es aber einen kleinen Lichtblick, der von Stunde zu Stunde stärker strahlt: Hilfsbereitschaft, grosse Hilfsbereitschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.