Heimatschutz zieht geplanten Spital-Turm vor Gericht

Der Basler Heimatschutz verzichtet zwar auf ein Referendum gegen den geplanten Spital-Turm, trägt das Anliegen jedoch vors Gericht.

Nein zum Turm: Der Heimatschutz versucht mit allen Mitteln die Enstehung des Klinikum 2 zu verhindern.

Nein zum Turm: Der Heimatschutz versucht mit allen Mitteln die Enstehung des Klinikum 2 zu verhindern.

Der Heimatschutz Basel und die Freiwillige Denkmalpflege verzichten auf ein Referendum gegen den Bebauungsplan für einen Spital-Turm am Rand der Basler Altstadt. Sie ziehen das Vorhaben jedoch vor Gericht, wie sie am Dienstag mitteilten.

Der Verzicht auf ein Referendum erfolge aufgrund einer umfassenden Situationsanalyse und der deutlichen Zustimmung des Grossen Rats, heisst es in der Mitteilung. Die zwei Organisationen wollen das Projekt jedoch auf dem Rechtsweg anfechten und reichen gegen die Ablehnung ihrer Einsprachen Rekurs ans Appellationsgericht ein.

Heimatschutz und Freiwillige Basler Denkmalpflege zeigen sich enttäuscht vom deutlichen Ja des Parlaments zum sogenannten Campus Gesundheit. Mit dem Bebauungsplan sollen einmal mehr die Denkmalschutzgesetzgebung des Kantons und das Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (ISOS) ignoriert werden, kritisieren sie.

Denn das Spitalprojekt solle unmittelbar und zu nahe an hochrangige Baudenkmäler wie die Predigerkirche und den Markgräflerhof gebaut werden. Zudem beeinträchtige das geplante Hochhaus die historische Rheinfront der Altstadt. Im Grossen Rat wurde der Bebauungsplan jedoch - trotz teils harscher Kritik im Vorfeld - mit 75 zu 7 Stimmen bei 5 Enthaltungen angenommen.

Der Spitalneubau sieht einen 60-Meter-Turm vor und soll neben dem bestehenden Klinikum 2 des Basler Universitätsspitals errichtet werden. Dieses würde mit dem rund 20 Meter höheren Neubau ersetzt.

Erwartet werden Kosten zwischen 550 und 900 Millionen Franken. Das Neubau-Projekt hatte einen Architektur-Wettbewerb unter anderem darum gewonnen, weil der Turm bei laufendem Spitalbetrieb gebaut werden kann.

sa/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt