Heimatschutz will Wohnhaus retten

Dass das Mehrfamilienhaus an der Gundeldingerstrasse 365 und 367 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden soll, passt den Heimatschützern überhaupt nicht.

Noch steht das Doppelmehrfamilienhaus aus den 1930er-Jahren. Der Heimatschutz Basel will dafür sorgen, dass es auch so bleibt.

Noch steht das Doppelmehrfamilienhaus aus den 1930er-Jahren. Der Heimatschutz Basel will dafür sorgen, dass es auch so bleibt.

(Bild: zvg)

Der Heimatschutz Basel erhebt Einspruch gegen den Abbruch des Doppelmehrfamilienhauses an der Gundeldingerstrasse 365 und 367. Dies teilte die Organisation am Montag mit. Das Gebäude aus den 1930er-Jahren soll abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden. Die Heimatschützer befürchten, dass damit günstiger Wohnraum «vernichtet» wird. Zudem «würde mit dem Herausbrechen […] ein harmonisches Gebäudeensemble unwiderruflich zerstört». Denn in diesem Bereich steht auch das denkmalgeschützte Zwinglihaus, um welches sich die Heimatschützer besorgt zeigen.

Weiter befinde sich das Gebäude in einer sogenannten Schonzone. Diese schreibt vor, dass sich der sichtbare Charakter der bestehenden Bebauung nicht ändern darf. Der geplante Neubau würde mit seiner Fassadengestaltung und seinem Dachaufbau gegen diese Bestimmung verstossen, finden die Heimatschützer.

las

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt