Zum Hauptinhalt springen

Hanspeter Gass wiedergewählt - Basler Regierung komplett

Hanspeter Gass bleibt Basler Regierungsrat: Die Frist für den auf den 19. Oktober angesetzten zweiten Wahlgang ist abgelaufen, ohne dass ein weiterer Kandidat vorgeschlagen wurde.

Der baselstädtische Sicherheitsdirektor Hanspeter Gass (FDP) ist in stiller Wahl wiedergewählt. Bis zum Meldeschluss am Mittwochmittag gingen laut Behördenangaben keine weiteren Kandidaturen für den zweiten Regierungswahlgang ein.

Es zeichnete sich zwar ab, dass sich die übrigen gescheiterten Kandidaten des ersten Wahlgangs zurückziehen, doch ganz war sich Hanspeter Gass erst, als die Frist ohne weiteren Vorschlag ablief, wie er zu baz.online sagte.

Vor der Fusion

Dann kam die endgültige Erleichterung: "Es ist für mich insofern eine Erleichterung, als ich jetzt wieder an die Arbeit gehen kann. Und es ist sehr angenehm, 72 Stunden nach dem ersten Wahlgang wiedergewählt zu sein." Gass ist froh, sich nun wieder auf seine Aufgaben im Departement konzentrieren zu können, insbesondere auf die Fusion des Sicherheits- und des Justizdepartementes ab 1. Januar.

Die FDP hatte Gass' erneute Kandidatur am Montagabend formell bestätigt. Am Dienstag hatten SVP, DSP, EVP und SD ihre chancenlos abgeschlagenen Herausforderer zurückgezogen. Nachdem bis Mittwoch auch keine neue Kandidatur fristgemäss eingereicht wurde, ist der zweite Wahlgang vom 19. Oktober unnötig geworden.

Gass war am Sonntag im ersten Wahlgang als einziger der fünf Bisherigen unter dem absoluten Mehr geblieben. Selbst die beiden neuen SP-Kandidaten waren gewählt worden. Gass hatte aber die vier Herausforderer von SVP, DSP, EVP und SD deutlich distanziert; Patrick Hafner (SVP) kam nur auf die Hälfte seiner Stimmenzahl.

Bis Mittwoch um 12 Uhr hätten gemäss kantonalem Wahlgesetz neue Wahlvorschläge für einen zweiten Wahlgang eingereicht werden können- Betreffende müssen je 30 Unterschriften von Wahlberechtigten beibringen. Zudem hätten jene, die im ersten Wahlgang Kandidierende vorgeschlagen hatten, diese theoretisch austauschen können.

Unveränderte Zusammensetzung

Mit der definitiven Wiederwahl von Hanspeter Gass bleibt die Zusammensetzung der Basler Regierung unverändert. Ihr gehören weiterhin drei Mitglieder der SP sowie je ein Angehöriger von Grünen, CVP, FDP und LDP an.

Am 30. November steht zum Abschluss der Gesamterneuerungswahlen im Stadtkanton erstmals die Wahl eines Regierungspräsidenten oder einer Regierungspräsidentin auf dem Programm. Falls für dieses Amt mit einer Amtsperiode von vier Jahren aus der Exekekutive nur eine einzige Kandidatur eingeht, entfällt der Urnengang und es kommt zu einer stillen Wahl.

SDA/JuM/rfd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch