Zum Hauptinhalt springen

GGG will Bibliothek markant ausbauen

Die Basler Sozialorganisation GGG will ihre über 200-jährige Bibliothek im Schmiedenhof modernisieren und markant ausbauen.

Die GGG-Bibliothek im Schmiedenhof soll künftig fast doppelt so gross werden wie heute.
Die GGG-Bibliothek im Schmiedenhof soll künftig fast doppelt so gross werden wie heute.
Henry Muchenberger

Die GGG Basel (einst «Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige») will ihre 1976 letztmals umgebaute Stadtbibliothek im Herzen der Basler Innerstadt zu einem «Lern-, Bildungs- und Verweilort» machen. Mit über 1700 Besuchern und fast 3000 Ausleihen von Büchern, Datenträgern und anderem im Tag platze der Betrieb heute aus allen Nähten.

Die GGG stellt ihrer beliebten Bibliothek für die Erweiterung ihren Stammsitz zur Verfügung. Ein neuer attraktiverer Eingang im Hof samt Café soll den bisherigen Zugang via Lift oder Treppe in der Passage ablösen. Dereinst soll die Bibliothek mit insgesamt 2100 Quadratmetern auf fünf Etagen fast doppelt so gross sein wie heute. Für den auf vier Jahre und 14 Millionen Franken veranschlagten Umbau müssen bisherige Mieter weichen, wie die GGG am Mittwoch mitteilte.

Nach dem Ausbau wird indes auch der Betrieb der Bibliothek etwa 900'000 Franken im Jahr teurer. Heute trägt die GGG rund 1,5 Millionen Franken der Kosten. Über die Verteilung der Umbau- und Betriebskosten seien Verhandlungen mit dem Kanton Basel-Stadt im Gange, hiess es weiter. Die GGG verweist dazu auf ihren Beitrag an den Service Public.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch